glacis beisl in wien NEU JETZT MIT TEXT

Foto_1Foto_4Foto_3Foto_2

wer im sommer in wien ist und nicht ins glacis beisl am museumsquartier geht ist echt selber schuld. im winter schrumpft die schuld ein bisschen, weil man dann den entzückenden garten nicht geniessen kann, aber die schöne weinauswahl zu fairen preisen und die speisenkarte mit deftigen bis feinen spezialitäten ist auch in der kalten jahreszeit nicht zu verachten. und drinnen ist es auch hübsch. jetzt ist sommer und deswegen sitzen wir an einer langen tafel im garten. wir sind viele erwachsene und viele kinder und jeder freut sich schon auf seine lieblingsspeise. offensichtlich kennen meine wiener freunde die speisenkarte auswendig und im zweifel bestellt man eh ein schnitzel. während die kinder eine flasche frucade bekommen, eine lustige orangenfarbene limo in einer schicken retroflasche, bestellen wir gläserweise das sommeraperitif des hauses: ein muskateller spumante mit holundersirup, eis und minze. obwohl ich tief im inneren nach einem schnitzel giere, eintscheide ich mich für etwas originerelles. allein der name klingt verheissungsvoll: blunzn gröstl. das kann man sich schon vorab auf der zunge zergehen lassen. und wenn es dann kommt ist es ein teller voll mit gerösteter blutwurst und bratkartoffeln, durcheinander versteht sich. es schmeckt toll. zum schnitzel genuss komme ich auch noch, weil um mich herum alle die riesige portion hauchdünnes schnitzel bestellt haben, von denen ich dann profitieren kann. manchmal muss ich ein bisschen was von meinem gröstl zum tausch anbieten, aber das ist eh ok.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s