valencia meets berlin – schwarzer arroz bomba und scharfes sauerkraut

aus valencia habe ich mir bomba reis mitgebracht. den habe ich in einem wunderschönen feinkostladen mit einem riesigen quadratischen glasetagenleuchter gefunden, indem ich unbedingt was kaufen wollte.
zuerst haben mir der name und die verpackung( ein schlicht bedrucktes papprohr) gefallen. dann habe ich herausgefunden, dass arroz bomba nur in der umgebung von valencia angebaut wird und auch da nur noch höchst selten, weil er so ein pflegeintensives pflänzchen ist. die körner sind sehr klein und rund und enorm saugfähig. sie verdreifachen beim kochen fast ihre grösse und nehmen dabei intensiv geschmack an, ohne ihre körnigkeit zu verlieren. also idealer reis für paella und risotto! besuch aus beijing ist der ideale anlass, um den reis zu testen. aus valencia ist mir noch der schwarze reis im kopf, den ich so gerne esse, aber verpasst habe zu probieren. also schnell noch calamares tinte gekauft. dazu jakobsmuscheln, das ist so hübsch schwarz- weiss! aber besuch aus beijing isst auch so gerne was deutsches! da muss die blutwurst noch dazu. gnadenlos fusion. aber es wird noch besser. ich brauche ja noch ein gemüse. ein weisses, das schnell geht. das sind wichtige voraussetzungen denn mittlerweile habe ich es eilig. die lösung heisst: sauerkraut! noch gnadenloser fusion! auf dem nachhauseweg bin ich selber etwas skeptisch. ob ichs übertreibe?
zu hause angekommen steht der hohe besuch quasi schon vor der tür und wird mit hilfe von sekt und der schwester bespasst, während ich in der küche blitzartig fusioniere.
zack zack wird die zwiebel kleingeschnitten und in einem flachen topf in olivenöl leicht gebräunt. der reis wird kurz mitangebraten und das ganze mit einer kelle gemüsebrühe abgelöscht und fleissig gerührt. noch ne kelle brühe hinterher dann ist erstmal ruhe an der front und ich wasche schnell das sauerkraut (so sauer soll es nicht sein) gebe es mit etwas weisswein in einen topf und würze mit meersalz und gemahlenem trockenen chili aus der mühle. das ergebnis ist recht scharf wenig sauer und köchelt anspruchslos vor sich hin. höchste zeit für eine weitere kelle brühe in den reis. darin löse ich eine fingerspitze safranfäden auf und rühre bis der reis gelb ist. aber so bleibt er gar nicht. denn jetzt zücke ich zwei päckchen tinte und drûcke den inhalt in den reis. mit noch mehr brühe und noch mehr rühren wird der reis schöön schwarz und schmeckt nach sepia. dann kommt eine schwere pfanne auf den herd und meine zwei frischen blutwürste werden in scheiben geschnitten in olivenöl kräftig von beiden seiten angebraten und warmgestellt. im selben heissen bratfett werden die gesalzenen und gepfefferten jakobsmuscheln ganz ganz kurz von beiden seiten leicht gebräunt. am besten sie sind nicht ganz durch! der reis wird zwischendurch weiter mit brühe gerührt bis er gar aber noch körning ist. evtl. noch etwas salzen.
und dann alles schön schwarz weiss anrichten, reis neben sauerkraut, blutwurst auf jakobsmuscheln. nur meine teller passen nicht so ganz. dazu gibt es eisgekühlten rosewein.
und siehe da: es schmeckt!

UND es geht alles ganz schnell, in 25 min steht das essen auf dem tisch!

Foto_1Foto_2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s