Blitzpaella mit viel grünem Spargel und wenig Reis – aus Not mach Tugend

reisen ist toll. mit das beste ist, wenn man nach hause zurückkommt und feststellt, wie schön es doch auch im trauten heim ist. und das man nach einigen auswärts verbrachten wochenenden endlich wieder zeit hat,
reizende menschen einzuladen und für sie zu kochen. gesagt getan. der erste schwung reizender menschen ist für freitag abend eingeladen. freitagabendeinladungen haben immer den charme das wochenende
wunderbar einzuläuten. sie haben nur den nachteil, dass ich seltenst zeit habe, für eine umfangreiche einkaufs- und kochaktion. halt, das muss ich gleich relativieren. da ich arbeite, wo ich arbeite, ist hervorragend einkaufen kein problem.
nur das zeitproblem, dass bleibt. ich einige mich mit mir selber auf die erfindung einer blitzpaella. paella klingt in ohren von gästen immer gut und wenn man daher herkommt, wo ich herkomme, hat es auch noch sowas authentisches!

am liebsten mag ich bunte paella, mit wilden mischungen aus fleisch, fisch und gemüse. eine paella die nicht verhehlt, dass sie aus der ländlichen resteverwertung eines an zutaten extrem reichen landstrichs in spanien kommt.
also schnell beim einkaufen ein bisschen gemüse in form von glatter petersilie, roter paprika, tomaten und grünem spargel gegriffen, dazu hühnchenflügel und königsgarnelen (2 packungen tk). ach und je zwei flaschen holundersecco und den xarel lo weisswein von albet i nova.
den reis habe ich ja noch zu hause. direkt aus valencia importierter bomba reis (siehe blogs aus dem februar).

denkste. habe offensichtlich den kontakt zu meiner ansonsten hervorragenden bevorratung verloren. zuviel reisen hat auch nachteile. nur noch ein minibisschen bomba reis rieselt mir zu hause aus der schicken verpackung entgegen. resteverwertung, in der tat!ach du meine güte. gefühlt reicht das für zwei personen. wir sind aber vier! gottseidank ist von den anderen zutaten genug da. der trend in meinem hause geht eben zur paella mit wenig reis. jetzt aber schnell. gleich kommen die gäste.
in meiner paellapfanne brutzelt innerhalb kürzester zeit die gemüsebasis aus zwei mittleren zwiebeln, drei zehen knoblauch, dem halben bund gehackter petersilie, vier mittleren tomaten und einer paprika in reichlich olivenöl. parallel dazu taue ich meinen selbstgemachten fischfond vom hiddenseer kutterfisch (ich berichtete) auf.
hier habe ich zugegebenermaßen etwas skrupel. da ich ein bisschen puristisch veranlagt bin, bereitet es mir kurze zeit mentale not, einen fond aus ostseefischen für ein gericht aus dem mittelmeerraum zu verwenden. die besänftige ich mit einem glässchen wein und mache schnell weiter. die
hühnchenflügel werden in einer gesonderten pfanne knusprig angebraten und nur gesalzen und gepfeffert. dann warmgestellt und in derselben pfanne wird nun der spargel angebraten und dann auch warmgestellt.
währenddessen ist meine gemüsebasis schön matschig geworden. in die streue ich jetzt mein bisschen reis ein und lösche das ganze mit dem kutterfischfond ab. ein paar fäden safran dazugegeben und umgerührt und ich kann erstmal den tisch decken. dann wieder ein bisschen brühe zum reis und in der hähnchen/spargelpfannebrate ich die königsgarnelen mit knoblauch an. nur sehr kurz. die ziehen gleich in der paella noch nach! wieder ein bisschen brühe zum reis und dann fällt meiner mittlerweile eingetroffenen ersten reizenden gästin auf, dass da noch eine paprika liegt. die schneiden wir schnell noch in zugegebenermaßen etwas unbeholfene stücke und braten diese auch noch an. dann sind die anderen reizende gäste da und das bisschen reis hat während der begrüßung noch etwas zeit zu garen. mit hilfe von noch mehr brühe, versteht sich.

dann ist der begrüßungsholundersecco ganz schnell fast alle und ich baue die paella zusammen. der reis im gemüse hat noch eine leicht körnige konsitenz. darunter mische ich die königsgarnelen und noch etwas brühe, damit alles schön schlonzig ist. ein spritzer zitronensaft sorgt für frische. ein bisschen salz und pfeffer fehlen auch noch.auf diese reismischung werden mehr oder minder dekorativ die hühnchenflügel, der grüne spargel und die rote gebratene rote paprika arrangiert. fertig ist meine blitzpaella in vierzig minuten! sie wird noch einmal richtig erhitzt ohne das es ansetzt und dann aus der pfanne serviert. keiner meiner reizenden gäste hat sich über das bisschen reis gewundert. im gegenteil. es ist ja viel leichter so!

der xarel lo von albet i nova passt im übrigen perfekt dazu. die xarel lo traube wurde im vergangenen jahrhundert in katalunien hauptsächlich zur herstellung von cava angebaut. dazu wird sie mit den sorten macabeo und parellada gemischt. mittlerweile hat man sie als traube mit eigenem wert entdeckt und es gibt immer mehrreinsortige weißweine. auch der führende spanische biowinzer (quasi der biowein pionier in spanien) albet i nova hat einen im programm. den mag ich weil er zusätzlich zur schönen säure noch leichte bitteraromen hat. angeblich soll xarel lo auch nach weißkohl schmecken. das ist mir aber noch nicht aufgefallen.

>>

Foto_2Foto_3

>>

Advertisements

3 Kommentare

  1. anne pauen · Mai 31, 2011

    Hallo schwägerin,wie immer eine spritzige, aus dem leben gegriffene geschichte. Schön auch die erläuterung des weines! Noch viele, schöne entspannte wochenenden mit gemütlichen gästen gewünscht!

  2. Fritz · Juni 28, 2011

    habe es heute auch gekocht, ohne spargel und begleitend mit gelbem muskateller anstelle der iberischen brause, jedenfalls ein super rezept. hoch lebe st. martin an der wart, war nett, dich dort kennen zu lernen. lg fritz

  3. berlin tidbits · Juni 29, 2011

    ja st martin kann man nicht genug hochleben lassen! herrlich. und jetzt mit reizenden nachbarn. bis bald!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s