salsa from hell – zur hölle mit dem regen

wenn der sommer so weitergeht, muss ich meine vorratskammer dramatisch vergrößern. die abendlichen einmachrunden nehmen irgendwie überhand (siehe zeit für saure gurken).
diesmal habe ich eine so scharfe salsa gekocht, daß ich sie unbedingt salsa from hell nennen muss. sie kommt daher wo ich den regen hin wünsche.
man nehme:

2,5 kg sehr reife kleingeschnittene sommertomaten (gerade super, wenn sie nicht aus deutschland kommen die armen dinger)
1 kg kleingeschnittene zwiebeln

5 gewürfelte zehen knoblauch
1 großes geschältes und gewürfeltes stück ingwer
2 kleingeschnittene rote chilischoten (bei gemäßigtem höllenwunsch nur 1 )
frischgemahlener pfeffer (schön ist tellycherry-pfeffer)
3 esslöffel salz
3 esslöffel gelierzucker 2:1
3 esslöffel essig
etwas neutrales öl zum anbraten

in einem ausreichend großen topf erhitzt man das öl und brät knoblauch, ingwer und chili darin an. dazu gibt man ein paar drehungen frisch gemahlenen pfeffer.
wenn alles ganz leicht gebräunt ist kommen die zwiebeln dazu, die man unter umrühren einfallen und auch leicht anbräunen lässt. dann kommen die tomaten in den topf. und die gewürze. die mischung wird gleichmäßig erhitzt und immer gut durchgerührt. wenn die tomaten zerfallen sind, schaltet man die hitze runter und lässt alles ca. 1/2 stunde einköcheln. die mischung abschmecjken und evtl noch etwas salzen. nach gusto. mit dem pürierstab fein pürieren und heiß in gläser oder breithalsige flaschen abfüllen. passt perfekt zu gegrilltem fleisch und gemüse.

Foto_1-6Foto_3-6Foto_2-6

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s