eine bratwurst ist eine bratwurst ist eine bratwurst

meine erste bewusste konfrontation mit einer enttäuschenden bratwurst ist schon ganz, ganz lange her. es muss in der grundschule gewesen sein, bei einem sportfest. nagelt mich nicht fest. meinen dunklen erinnerungen zufolge war ich beim rennen auf einer kurzstrecke eine katastrophe (was war das damals 50 m?). bei der langstrecke (100m? niedlich oder?) hingegen war ich gar nicht so schlecht. jedenfalls bekam ich eine wurtsgutschein. den löste ich am grill ein und bekam eine aufgeplatzte , angekohkelte weiße feine bratwurst. trotz des hungers , den mein bestimmt unglaublicher laufrfolg hervorgerufen hatte, nagte ich nur ein bisschen an dieser wurst herum. 

CUT! 

meine erste bewusste konfontation mit einer ausgezeichneten bratwurst, war nicht viel später oder auch nicht viel früher. der sommer in madrid war heiß und man ertrug das klima am besten mit häufigen schwimmbadbesuchen. „el cielo de madrid“ (der himmel von madrid) war das schwimmbad unseres vertrauens. hier verbrachte ich mit meinen eltern in meiner erinnerung göttliche stunden. ich glaube ich erwähnte es schonmal hier. mehrere swmmingpools und mehrere bars sorgten für das algemeine wohlbefinden. irgendwo auf dem großen areal gab es einen grill auf dem butifarras gegrilt wurden. das sind herrliche grobe bratwürste aus katalonien. die habe ich immer ganz aufgegessen und wollte mehr.

 

CUT!

einige jahrzehnte später begab sich folgendes: mit einer reizenden familie mit drei kindern kleineren alters verabrete ich mich auf dem bratwurstwettbewerb der fleischerinnung berlin auf der domäne dahlem. die sehnsucht nach guten bratwürsten ist in mir eingegraben…

mit 2 € euro eintritt war man dabei und bekam auch den bewertungsfragebogen. ohne auch nur eine wurst probiert zu haben, warf der schon einige fragen auf. Es gibt drei kategorien: kreative wurst, berliner wurst und brandenburger wurst. das klingt erstmal logisch.  aber bei der aufteilung der würste hatte man ein kuddlmudddl vor augen. warum ist die spinat käse bratwurst vom metzger jörge oppe bei der kategorie berliner und nicht bei der kreativen bratwurst?. Während die Kräuterbratwurst vom selben metzger, die ja eher handzahm klingt, bei der kreativen bratwurst eingeteilt ist?

EGAL! 

wir wollten würste.die erste runde bestand aus fränkischen bratwüsten vom berliner metzger bünger ( dem gewinner des vergangenen jahres) und fränkischen bratwürsten von der metzgeri weber aud franken. beide grob. beide kamen bei groß und klein gut an.

es gab da noch die kreative variante von bünger mit der orangen zimt bratwurst die weder groß noch klein so richtig begeistert hat, ja da war was nordafrikanisches, aber der geschmack war zu schwülstig.

 

die inkursion in die feinen gebrühten würste hat bei uns nicht viel freude hervorgerfufen. es war nicht nur mein kindheitstrauma,gottseidank, abet spinatkäse und kürbis mango in weisser wurstmasse eingebttet haben bei uns allen keine begeisterung hervorgerufen.

toll war hingegen die apfel koriander bratwurst von genz. das war überhaupt auch ein sehr gut organisierter stand an dem man nicht lange warten musste trotz langer schlangen.

am beunruhigendsten fanden wir das angebot der berliner fleischerinnung. hier sollte man meinen, werden akzente gesetzt. das dachte die fleischerinnung wohl von ihrem angebot auch. das panorama war aber eigentlich erschreckend! im angebot war eine geflügelbratwurst, die wie eine weiße currywurst ohne darm in viel fett gebraten wurde. brr. und was für ein geflügel war da drin? weder zu bio noch zu regional, nachhaltig konnte dazu eine aussage  gegeben werden. schade hier hätte die innung doch was vorgeben können! 

am allerschlimsten war aber die kreative wurst der innung: die marzipan-chili bratwurst. das aufdringliche mandelaroma war garantiert künstlich und in anbetracht dessen hatte die weissliche wurst auch schon verloren. die dazu angebotene halbe toastbrotscheibe konnte nur noch zeigen wie wirklich schrecklich retro die innung denkt. das geht doch nicht!!!!

wir haben dann konsequenterweise auch die zu den würsten gereichten brötchen bewertet. und hier hat eindeutig mathias bothe gewonnen! ein gutes brötchen mit kruste und guter krume! das reissst vieles raus!

gewonnen hat dann die metzgerei genz mit der merguez bratwurst. die fanden wir zwar nicht so gut wie die apfel koriander wurst aber die metzgerei genz hatte einen guten aufttitt ! das passt schon!

 

 

 

 

 

 

 

Img_4147Img_4148Img_4150Img_4151Img_4152Img_4154
Img_4146Img_4148Img_4147Img_4149Img_4150Img_4151Img_4152Img_4153Img_4154

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s