Der Libanon in Berlin – mein erster Lammhirnsandwich

Beirut steht ziemlich weit oben auf meiner reisezielliste. seit jahren beobachte ich, wie sich die stadt in einschlägigen reiseberichten zurückrundet. 2009 hieß es in the guardian „beirut is back“. im selben jahr hat die new york timers beirut zu den 44 places to visit hinzugefügt, an erster stelle! noch vor berlin! das war aber vor dem arabischen frühling. die reiseempfehlungen vom auswärtigen amt sind letztens jedenfalls nicht so lustig.

wie gut ist es da, daß man in berlin auf das vorhandene zurückgreifen kann! der libanon liegt nämlich in der huttenstraße. zumindest in kulinarischer hinsicht. entdeckt von einem kochkollegen, der seine küche in der nähe betreibt.

ausgerechnet am anfang meines vegetarischen monats schwärmte er mir von den unglaublichen sandwiches mit lammhirn und lammzunge vor, die in einem libanesischen imbiss in der huttenstraße frisch vom holzkohlegrill serviert werden. und von den ausgezeichneten kebabs im gegenüberliegenden libanesischen restaurant. mir wurde ganz schwach. ich hatte den veganen monat ja auch noch vor mir. wir trafen also eine sehr sehr weiträumige verabredung, in zwei monaten die libanesische küche in der huttenstraße zu erkunden.

vergangene woche sind wir also eines mittags bei wunderbarem wetter in die huttenstraße gereist. tatsächlich reihen sich dort auf beiden straßenseiten dich an dicht vorwiegend libanesische läden und lokale. bei dem schönen wetter waren die aussenplätze voll belegt. die sonne, das laute stimmengewirr, die düfte, die menschen, waren wir denn überhautp noch in berlin?  die huttenstraße strahlte in einem geradezu mediterranen glanze. 

unter der kundigen führung meines kochkollegens steuerte wir zunächst den kleinen imbiss „al reda“ an. hier werden lamminnereien groß geschrieben. besagte sandwiches mit lammhirn und lammzunge stehen ebenso auf der karte wie lammherz oder lammnierenkebabs. kebabs gibt es überhaupt sehr viele. aber wir wollen die sandwiches. lammhirn und lammzunge liegen auch schon mariniert in der vitrine. zusammen mit den üblichen salaten werden sie in fladenbrote gerollt. das ganze wird dann nochmal auf dem holzkohlegrill knusprig gebacken! der grill prasselt und verbreitet das unnachahmliche grillaroma. die vorfreude steigt…

die anreise hat sich gelohnt! der hirnsandwich ist eher sanft im geschmack. das hirn verleiht der füllung eine apart cremige konsistenz, auf der zunge hat es fast was buttriges. vom lamm schmeckt man nicht so viel. das ist bei der zunge schon anders. kräftiger im geschmack und in der konsistenz kann man hier die lammige note nicht verfehlen. schön bei beiden sandwiches ist die knusprige gegrillte außenschicht des fladenbrots im kontrast zu dem weichen inneren.

dazu trinken wir arabisches bier ohne alkohol. sehr erfrischend!

insgeheim liebäugel ich noch mit einem lammherz- und lammnierenkebab. vor meinem kulinarischen auge schweben noch die köstliche spieße in dem mongolischen grill in beijing. in der theke entdecken wir auch ein art tartar angemacht mit petersilie und couscous.auch sehr verlockend!  aber wir wollen noch platz haben für die kebabs von gegenüber. aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben. der berliner libanon wird mich wiedersehen!

 

Img_4187Img_4182Img_4183Img_4184Img_4188Img_4186

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s