Mangold mit Sardinen – sehr einfach & sehr gut

Heute stand auf meiner To do Liste folgendes:
1. Schreibe das Interview mit dem spanischen Sternekoch endlich runter und bearbeite die dazugehörigen Fotos. EILT!
2. Schreibe die Restaurantkritik über das neue Madrider In-Lokal. Eilt nicht so, sollte aber diese Woche fertig werden.
3. Schreibe Rechnungen. EILT ist gar kein Ausdruck.

Stattdessen habe ich folgendes getan:
1. Wohnung geputzt. Das stand auf meiner To do liste für das vergangene Wochenende, da wollte ich aber lieber mein Buch zu Ende lesen.
2. Eingekauft. Wenn kein Toilettenpapier mehr im Haus ist, muss man einfach einkaufen gehen. Da kann niemand etwas dagegen sagen.
3. Den Balkon herbstlich bepflanzt. Die Pflanzen habe ich günstig beim Einkaufen erstanden. Der Balkon sah wirklich nicht mehr schön aus. Völlig verblüht. Das ging so nicht weiter.

Jetzt schreibe ich noch ein bisschen. Aber es lohnt sich nicht mehr mit Punkt 1 oder 2 anzufangen. Dazu ist viel zu spät.

Also schreibe ich nur schnell einen kleinen Beitrag darüber, wie einfach und wie günstig gut Kochen sein kann. Neulich habe ich bei der foodXchange ein Glas selbst gemachte Tapenade gegen Unmengen von knackig frischen Mangold (und anderes Gemüse) eingetauscht. Den wollte ich am nächsten Tag gleich zubereiten. Auf der Suche nach passenden Zutaten für ein schnelles Gericht, fiel mir ausser Knoblauch und Zwiebel noch eine der wunderschönen Sardinenkonserven in die Hand, die ich mir aus der Normandie mitgebracht habe.

Das inspirierte mich zu folgendem sensationell einfachen, guten und preiswerten Gericht:

Le Mangold et les Sardines
(für zwei Personen)
1 Knoblauchzehe (wenige Cents)
1 kleine Zwiebel (wenige Cents)
ordentlich Mangold (getauscht)
1 wunderschöne Dose guter Ölsardinen (3 €)

Die Ölsardinen Dose öffnen und etwas von dem Öl in eine große Pfanne geben. Kleingeschnittenen Knoblauch und gewürfelte Zwiebel sanft darin anbraten. Den Mangold kleinschneiden und in die Pfanne geben, bei kleiner Hitze leicht andünsten. Salzen und pfeffern. In zwei tiefe Teller verteilen. Je zwei Ölsardinen darauf legen. Fertig in ca. 10
Minuten.

Einfacher & schneller geht es nicht. Und es wahr ausgezeichnet!

So! Jetzt ist es endgültig zu spät, um mit meiner To Do Liste anzufangen…

Advertisements

3 Kommentare

  1. Kai · Oktober 25, 2014

    Wow, wo hast Du denn die (superduperteuflichguten) La Belle-Iloise Sardinen her – die habe ich bislang nur direkt in Geschäften an der Atlantikküste in Frankreich bekommen.

    • berlintidbits · Oktober 28, 2014

      Ich empfehle einen Urlaub in der Normandie mit einem weitestgehend leeren Koffer 😉

      • Kai · Oktober 28, 2014

        Im jüngsten Sommerurlaub hab‘ ich mir den halben Koffer auf der Île d’Oléron im Departement Charente-Maritime mit La Belle-Iloise Sardinen voll gemacht. Bis zum nächsten Sommer komme ich damit aus – mal sehen, wo dann aufgefüllt wird. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s