Spaziergang über den Markt am Südstern – mit Oma!

Liebe Freunde der Märkte und des herbstlichen Sonnenscheins,
bei einer kleinen neujahresbedingten Aufräumaktion ist mir dieser unveröffentlichte Beitrag in die Hände gefallen. Warum ich nie auf publizieren gedrückt habe? Man weiss es nicht. Eigentlich ist in dem Beitrag alles vorhanden, um die Leserherzen zu erfreuen: Herbstsonne, gute Laune, ein schöner Markt, Kartoffelpuffer und Oma!

An einem dieser wunderbar sonnigen Herbstwochenenden aus dem mittlerweile vergangenen Jahr haben der Onkel und ich die Oma aus dem Heim entführt und sind mit ihr über den sympathischen Markt am Südstern gelaufen. Das war eine so gute Idee, dass ich mich fast schon geschämt habe, dass sie mir nicht schon vorher eingefallen ist. In Wolfenbüttel ist Oma schließlich ein bis zweimal wöchentlich bei Wind und Wetter zum Markt am Rathaus gelaufen, starrsinnig aber bewundernswert, den Rollator (gegen den sie sich so lange gewehrt hat) über Bordsteinkanten und Kopfsteinpflaster bugsierend.

Oma hat das Angebot auf dem Markt am Südstern naturgemäß sehr kritisch inspiziert. Man ist ja irgendwie vom Fach. Mittlerweile nimmt sie auch echt kein Blatt mehr vor den Mund, wenn ihr etwas nicht gefällt. Und wenn ihr etwas nicht schmeckt, wird es manchmal einfach ausgespuckt. Da ist man schon froh, wenn das nicht allzu häufig passiert…

Wir haben beim Bauern kleine grüne und rote Äpfel gekauft und harte Birnen (Die sind gut für Braunkohl, sagt Oma) begutachtet. Vom Stand mit dem Rohmilchkäse haben wir sie gar nicht mehr weggekriegt. Ach wie das duftet, sagte Oma immer wieder und hat noch ein kleines Stück Käse probieren dürfen. Dass man an einem Marktstand auch Wein probieren und kaufen kann, fand sie erst etwas komisch (mein Onkel und ich nicht so…), aber der Grauburgunder von Matthias Gaul aus der Pfalz hat ihr dann auch geschmeckt. Dann haben wir noch das gute Brot bei Soluna gekauft und nebenan Salami, mein Onkel hat eines dieser höllisch scharfen vietnamesischen Messer erstanden und ich bin währenddessen mit Oma zu den Dollen Knollen Kartoffelpuffer bestellen. Zwei Stück mit Lachs habe ich geordert, Oma auf die Bank in die Sonne gesetzt und bin dann zurück zum Weinstand gelaufen. Ein Gläschen Weißwein holen. Als ich zurückkam guckten Onkel und Oma sehr, sehr unschuldig, von den Puffern keine Spur, nirgends. Da habe ich noch mal zwei mit Quark bestellt. Und dann noch mal zwei mit Apfelmus. Verrückt wie viele Kartoffelpuffer man essen kann, wenn diese gut sind.

Zum Abschluss ist Oma sogar noch UBahn gefahren. Zum ersten Mal im Leben mit 95 Jahren. Der Hermannplatz war wegen irgendwas gesperrt und es kam einfach kein Taxi. Das macht sie aber nicht noch mal,hat Oma gesagt.

Den Markt am Südstern gibt es seit ungefähr zwei Jahren:

http://www.diemarktplaner.de/
http://www.traubenreich.eu/weißwein/matthias-gaul-grauburgunder/#cc-m-product-7389529293
http://www.peppikaese.de/kaese/maerkte.htm
http://www.diedollenknollen.eu/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s